Primäre Bezugspersonen (Erziehungsberechtigte) nehmen eine zentrale Rolle im Gefüge “junger Mensch – primäre Bezugspersonen – Schule” ein.

Es ist wichtig, dass Schule und Pägagog*innen diese als Bündnispartner*innen für das Lernen der jungen Menschen gewinnen und sie in ihrer Rolle stärken, weil …

  • … Kooperation das gegenseitige Verständnis der Bildungspartner*innen untereinander (junger Mensch – primäre Bezugspersonen – Pädagog*innen) fördert.
  • … Pädagog*innen so ein umfassenderes Bild eines jungen Menschen bekommen können. Nur so ist eine bestmöglich Begleitung in der Schule möglich.
  • … primäre Bezugspersonen so den jungen Menschen beim Lernen besser ermutigen und unterstützen können.
  • … primäre Bezugspersonen im Kontakt mit anderen Bezugspersonen ihre Sichtweisen austauschen und sich gegenseitig in ihrer Aufgabe stärken können.

Eine wertschätzende Zusammenarbeit erhöht die Zufriedenheit aller Beteiligten.

Ideen und Bausteine, wie eine solche Bildungspartnerschaft gelingen kann, wurden im Rahmen eines groß angelegten Projekts quer durch Österreich gesammelt: Schule im Aufbruch