COOL-Bildungsreise 2024 – Vorarlberg und Schweiz

Die COOL-Bildungsreise 2024 führte rund 25 COOL-Multiplikator*innen aus Österreich und Südtirol unter dem Motto „Der Lernvirus – Wir lassen uns anstecken“ gemeinsam nach Vorarlberg und in die Schweiz.

Am ersten Tag boten Besuche im SBW – Haus des Lernens, einer Berufsschule für Mediamatik, und dem Euregio Gymnasium aufschlussreiche Einblicke. Die Teilnehmerinnen tauchten in innovative Lernumgebungen ein, erkundeten pädagogische Konzepte und vertieften sich in Gespräche mit Schüler*innen zum Thema „Freiheit, Kooperation und Selbstverantwortung“, vollkommen im Einklang mit den drei COOL-Prinzipien.

Am zweiten Tag widmeten sich die Teilnehmer*innen dem SBW – Talent Campus, wo sie von der beeindruckenden architektonischen Umsetzung des Konzepts sowie den Talententwicklungsprogrammen fasziniert waren. Gespräche mit Jugendlichen und die Vision einer Synergie von KI, Bildung und menschlicher Entfaltung rundeten den Tag ab. Ein besonderer Dank gebührt Herrn Christoph Bornhauser für diese inspirierende Erfahrung.

Ein weiteres Highlight bildete der Besuch der Schule am See in Hard, Vorarlberg, am dritten Tag. Die Teilnehmer*innen waren beeindruckt vom innovativen Konzept, dem engagierten Team und der eindrucksvollen Architektur des Gebäudes. Ein herzliches Dankeschön geht an die Schulleiterin Ulla Riedmann für den Einblick in dieses wegweisende Bildungsprojekt.

Die COOL-Community kehrte inspiriert und mit vielen Ideen nach Hause zurück. Nun liegt der Fokus auf einem erfolgreichen Transfer dieser Erkenntnisse und Impulse in die Schulen der Heimatregionen, um die Zukunft des Lernens aktiv mitzugestalten und die COOL-Bewegung weiter voranzutreiben.

Die COOL-Community glaubt fest daran, dass ein Wandel möglich ist. WAGE zu TRÄUMEN!

Infos zu den Bildungsreisen: HIER

Beitrag teilen