Rezertifizierung

BHAK/S Wien 10 – Herzliche Gratulation zur Rezertifizierung als COOL Impulsschule

Die Schule wurde im Rahmen eines Schulbesuches als Impulsschule rezertifiziert. Wir freuen uns sehr über die Bereitschaft der Schulleitung und des COOL-Teams, interessierten Kolleg*innen nun auch als Besuchsschule zur Verfügung zu stehen.

Besonders hervorzuheben ist das COOLe Konzept im Aufbaulehrgang, es ist seit Jahren etabliert und wird ständig evaluiert und weiterentwickelt.

Herzlichen Dank an die COOL-Koordinatorinnen Astrid Silbert und Lena Lukan sowie das gesamte COOL-Team für ihr großartiges Engagement!

INFOS zu COOL im Aufbaulehrgang

Text von Erika Liebel

 

 


an den BBS Rohrbach

COOL-Community Talk in Rohrbach

Das Daltonkonzept basierend auf den Säulen „COOL & HOT“, „COOL – do it yourself“ und „COOLer Frei Day“, konnte am 12. Jänner 2023 im Zuge des COOL-Community Talks an den BBS Rohrbach erlebt werden.

Neben einer kurzen Einführung in diese innovativen Unterrichtskonzepte hatten die Teilnehmerinnen außerdem die Möglichkeit, COOLen Unterricht an den unterschiedlichsten Lernorten, wie beispielsweise dem „Raum der Stille“ zu erfahren.

Die Teilnehmerinnen konnten viele Eindrücke und Ideen sammeln, anschließend reflektieren und an die eigenen Schulstandorte weitergeben.

(Text von Magdalena Eder - Innovationsschule)


an der HLW Hollabrunn

Ein weiterer COOL-Community Talk findet an der HLW Hollabrunn statt:

Termin: 12. Mai 2023 von 09:00-16:00 Uhr

Inhalte:

  • Kurzpräsentation „Unser COOL-Tag“ 
  • Hospitation (COOL-Tag) 
  • Implementierung des Klassenrats in allen Klassen
  • Erfahrungsaustausch zur Anwendung des Klassenrats 
  • Transfer: Wie können die Inhalte bzw. wie kann der Ansatz als Unterrichtsprinzip am eigenen Standort integriert und umgesetzt werden? 
  • Vernetzung und Austausch

Anmeldungen bitte an: isabell.schoenauer@hlwhollabrunn.ac.at 

DANKE an das Team der HLW Hollabrunn für das Organisieren!


Cool-Community Talk in Rohrbach

Ein neues COOLes Format

Innovative Schulkonzepte kennenlernen sowie im Austausch mit Kolleg*innen aus verschiedenen Schulen das eigene pädagogische Handeln und die COOLe Haltung reflektieren – das sind ein paar Inhalte, mit denen wir uns in unserem neuen Format COOL-Community Talk beschäftigen wollen.

 

COOL-Community Talk an der BBS-Rohrbach, Akademiestraße 12, 4150 Rohrbach:
12. Jänner 2023 von 09:00 - 16:00 Uhr
  • DALTONpräsentation
  • Kurzpräsentation Selbstlerntag und Frei Day
  • Hospitation in Daltonklassen, SLT-Klassen und Frei Day-Klassen
  • Frage- und Diskussionsrunde mit Daltonschüler*nnen und Daltonlehrer*nnen
  • Transfer: Wie können die Inhalte bzw. wie kann der Ansatz als Unterrichtsprinzip am eigenen Schulstandort integriert und umgesetzt werden?
  • Vernetzung und Austausch

Anmeldungen: eder@bbs-rohrbach.at oder ortner@bbs-rohrbach.at


Cool-Community Talk in Wien

Ein neues COOLes Format

Innovative Schulkonzepte kennenlernen sowie im Austausch mit Kolleg*innen aus verschiedenen Schulen das eigene pädagogische Handeln und die COOLe Haltung reflektieren – das sind ein paar Inhalte, mit denen wir uns in unserem neuen Format COOL-Community Talk beschäftigen wollen.

 

COOL-Community Talk an der BHAK und BHAS Wien 10: 22. November 2022 von 10:00 - 16:30 Uhr
  • Schulpräsentation mit dem Schwerpunkt "COOL im AUL"
  • Kurzpräsentation bisheriger Schulentwicklungsprojekte
  • Hospitation im 1BL (COOL-Tag)
  • das Fach "Work-Life-Balance" kennenlernen (Maria Braganza) Vortrag zu Erfahrungen und Ausprobieren von einzelnen Aktivitäten incl. Frage- und Diskussionsrunde
  • Transfer: Wie können die Inhalte bzw. wie kann der Ansatz als Unterrichtsprinzip (in COOL-Klassen) am eigenen Schulstandort integriert und umgesetzt werden?
  • Vernetzung und Austausch

 

Anmeldungen bitte an astrid.silbert@bhakwien10.at

10 Jahre COOL im SZ-Ybbs

Wir feiern: 10 Jahre COOL-Unterricht in der HAK/HAS Ybbs

Der Zukunftsforscher Reinhold Popp meint, dass die Schule – neben dem unumstritten wichtigen Bereich der Wissensvermittlung – vor allem den Bereich der Persönlichkeitsbildung und den sozialen Zusammenhalt fördern müsse. Weiters solle die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Problemen im Vordergrund stehen. Das Team des Schulzentrums Ybbs bereitet ihre Schüler*innen auf diese Zukunft vor. Ein Puzzleteil dafür ist COOL und wir feiern heuer bereits 10 Jahre COOL.

Die Entwicklung hin zur Modellschule für Individualisierung und Potenzialentfaltung war unser WHY. Mit COOL haben wir dafür in der HAK/HAS den Grundstein dafür gelegt: COOL in der HAK/HAS Ybbs

Wie wurde mit COOL gestartet? 2009 machte sich das erste Schulteam auf den Weg und absolvierte einen vom COOL-Impulszentrum angebotenen COOL-Hochschullehrgang. Das COOL-Impulszentrum untersteht dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Das Entwicklungsprojekt mit dem Thema „Implementierung von COOL im SZ-Ybbs“ wurde nach dem Abschluss des Lehrgangs erfolgreich umgesetzt. Mit einer ersten Klasse HAK startete das Team mit dem COOL-Unterricht. 2012 wurden wir zur COOL- Impulsschule und kurz darauf zur COOL-Innovationsschule zertifiziert. Als COOL-Innovationsschule verpflichtet sich das SZ-Ybbs, das COOL-Konzept und alle damit verbundenen Erfahrungen zu multiplizieren. Und herzuzeigen gibt es viel, denn mittlerweile arbeiten rund 30 Lehrer*innen im COOL-Team mit und weitere sechs Entwicklungsprojekte konnten erfolgreich im Schulzentrum umgesetzt werden. Zahlreiche Interessierte besuchen unsere Schule seit Jahren an den COOL-Donnerstagen und aus diversen Impulsen entstehen oftmals neue standortspezifische COOL-Schulmodelle an den Besuchsschulen.

Wie läuft der COOL-Unterricht im SZ-Ybbs ab? Neben dem herkömmlichen Unterricht mit jeglicher Methodenvielfalt arbeiten alle Schüler*innen jeden Donnerstag nach den drei COOL-Prinzipien – Freiheit, Kooperation und Selbstverantwortung. Die Lernenden erhalten in der Früh schriftliche Arbeitsaufträge analog und/oder digital und teilen sich die Arbeit an diesem Vormittag selbst ein. Jede Klasse arbeitet mit einem eigenen Fächerpool, der sich jedes Jahr ändert. Es geht vor allem darum, Schüler*innen individuelle Lernprozesse zu ermöglichen. Die Lehrer*innen stehen als Lerncoaches zur Verfügung und begleiten und unterstützen in erster Linie. Zu Mittag werden die Produkte abgegeben und werden je nach Bedarf im Regelunterricht weiterbearbeitet, gemeinsam reflektiert und sind Teil der Mitarbeit. 

Die Arbeitsaufträge werden oftmals themenzentriert und/oder fächerübergreifend von den einzelnen Klassenlehrer*innenteams gestaltet. Das COOL-Team bespricht sich nach den COOL-Donnerstagen und entwickelt gemeinsam den COOL-Unterricht. Die Lehrenden reflektieren über ihre Haltung im Unterricht und auch die Kooperation spielt dabei eine wichtige Rolle. Im Schuljahr 2021/2022 ergaben sich aus diesen Lehrer*innen-Kooperationen unter anderem  folgende themenzentrierte und fächerübergreifende Aufträge: 

  • COOL-Kick-Off: Einführung in das coole Arbeiten
  • Weihnachtpunsch: Organisation, Marketing, Kalkulation, Verkauf
  • Frühling – Gärtnerei: Kaufvertrag – Grundlagen
  • Wasserkraft Ybbs-Persenbeug: Unternehmen – Grundbegriffe
  • Gesundheit und Wohlergehen
  • Tomorrow – Nachhaltige Städte und Gemeinden
  • Unternehmertag – Mein Leben nach der Abschlussprüfung – mein erster Beruf
  • Meine „Wurzeln“ – Migration
  • Resilienz – ein cooler Tag
  • Five Projekt mit der FH St. Pölten
  • Gemeinwohlökonmie
  • und vieles mehr …

Aus COOL entwickelte sich ein weiteres Format, unsere Individualisierungsphasen namens INDY, das allen Schüler*innen des gesamten Schulzentrums Ybbs das Arbeiten nach den drei COOL-Prinzipien Freiheit, Kooperation und Selbstverantwortung ermöglicht. Diese Weiterentwicklung hat Herr Mag. Christoph Maurer (Schulqualitätsmanager und ehemaliger Lehrer und Schulleiter des SZ-Ybbs) aus diversen Exkursionen nach Deutschland und Holland im Rahmen des COOL-Impulszentrums nach Österreich gebracht und mit einem Team im SZ-Ybbs implementiert.

Dank des Schulmodells sind die Schülerinnen und Schüler des SZ-Ybbs seither aktiver und entwickeln selbst Lösungswege. Zugleich entsteht trotz intensiven Arbeitens eine gelassene Atmosphäre, in der alle Beteiligten ihre Softskills entwickeln können.

Eine Studie der Johann-Kepler-Universität Linz in Zusammenarbeit mit dem COOL-Impulszentrum zeigt: „Offener Unterricht half Schüler*innen“ besser durch die Corona-Krise zu kommen. Das Ergebnis deckt sich auch mit den Erfahrungen im Schulzentrum Ybbs.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich fürs Mitfeiern und bei allen Beteiligten für die vergangenen 10 coolen Jahre und freut sich auf viele weitere! Wir gehen damit mutig und hoffnungsfroh in die Zukunft.


Innovationen aus Rohrbach

Die oberösterreichische COOL-Innovationsschule hat zwei Themen aus den COOL-Weiterbildungen Planungsklausur und Multiplikator*innentagung für den eigenen Standort entwickelt. Wir gratulieren sehr herzlich dazu!

Der Bericht stammt von den COOL-Verantwortlichen aus Rohrbach:

 

Lernen, die Welt zu verändern

Frei Day, ein neues Lernformat, das am 6. Oktober 2022 nach einer 3-wöchigen Einführungsphase startet. Wie werden wir im Jahr 2030 leben? Das war die Einstiegsfrage, mit der sich Schüler*innen der 3c HLW und 3 FSD in einem Workshop, durchgeführt vom Verein Südwind, auseinandersetzten. In den äußerst abwechslungsreichen Unterrichtseinheiten lernten die Schüler*innen auf spielerische Art und Weise die Inhalte der SDGs genauer kennen. Sie begannen mit der Ideensammlung und Planungsphase ihrer Frei Day „Experimente“.

Am Frei Day kommt außerdem die Lernmethode Scrum4Schools zum Einsatz. Diese zeigt den Schüler*innen, wie sie Verantwortung für ihr Team und ihren Lernprozess übernehmen können. Am 23.9. fand ein Workshop zum Thema Scrum4Schools statt. Anna Cerny und Luzia Stiglmaier erklärten in interaktiven Phasen sie Lernmethode Scrum4Schools. Diese Methode bietet den passenden Rahmen zum selbstverantwortlichen Lernen. Es gibt die Verantwortung im Lernprozess von den Lehrenden in die Hände der Lernenden und eignet sich für Lernprojekte.

Die Experimente (Projekte), die unserer FreiDay SchülerInnen schon vorbereitet haben, bekamen dadurch eine gute Lernstruktur. Die Rollen Scrum Master (verantwortlich für die Lernprozesse im Lernteam) und Product Owner (er behält die Vision im Auge) wurden verteilt und eine Zeitleiste für die Erarbeitung des Experiments erstellt. Die SchülerInnen erstellten auch ein Taskboard für ihre Arbeit und machten auf spielerische Art und Weise eine Rückschau und ein Feed Back durch. Die sogenannten SPRINTS (Arbeitsphasen über 3 Wochen) wurden terminisiert und der erste Sprint durchgeplant.

Die Visionen der SchülerInnen gehen zB um Maßnahmen gegen den Klimawandel (Müllsammeln, Bäume pflanzen) über Gesundheit und Wohlergehen im Altenheim und im Kindergarten. Einem anderen Lernteam geht es in ihrem Experiment um die Vision nachhaltigen Konsum zu fördern und Insektenhotels zu bauen.

Wir als Lehrerteam (Franz Mandl, Grünberger Katharina, Eder Magdalena, Natschläger Helene und Doris Ortner) haben auch eine Vision: Bildung für die Kinder in NEPAL. Wir möchten eine Schule in Nepal finanziell unterstützen und Spenden dafür sammeln.

 

Wer sich vor Ort überzeugen möchte, ist herzlich eingeladen, die COOL-Innovationsschule im schönen Mühlviertel zu besuchen!

 


Es ist geschafft ...

Veranstaltung verschoben - wir informieren zeitgerecht!

Online-Infoveranstaltung: "NEUES Gesetz - Schule neu denken"

Informationen zu den neu geschaffenen gesetzlichen Grundlagen gibt es am 6. Oktober von 15:00 bis 16:30 via ZOOM mit MR Katharina Kiss, die hier federführend beteiligt war und ist. Bei Interesse melde dich bitte per Mail bei impulszentrum@cooltrainers.at an.

Dieser Meilenstein ermöglicht es, ein eigenes standortspezifisches pädagogisches Konzept - im Sinne von COOL - und in weiterer Folge eine entsprechende Struktur, die Differenzierung und Individualisierung fördert, zu entwickeln.

Übrigens, das COOL-Impulszentrum bietet für Schulleitungen und ihre Steuergruppen ein Schulentwicklungs-Begleitprogramm zum Schulentwicklungsprozess an.
Infos und Anmeldung: HIER


Bildungsreise 2022 nach Finnland

Alle zwei Jahre blicken wir über den Tellerrand und das COOL-Impulszentrum organisiert eine Bildungsreise ins Ausland, um neue Konzepte, innovative Schulstandorte und Bildungssysteme kennenzulernen.

Heuer waren wir vom 29. August bis 2. September in Finnland.

In Finnland gibt es eigene Verantwortliche im Bildungsbereich, die internationale Austausche und Kooperationen koordinieren und fördern. Somit wurde uns ein Austausch mit sechs Schulen und schulischen Institutionen ermöglicht und wir konnten und können uns über die Grenzen hinweg vernetzen. Finanziert wurde die Bildungsreise zu einem Großteil über ein Erasmus-Projekt von der Europäischen Union.

Heuer haben rund 30 Multiplikator*innen an der Bildungsreise in Finnland teilgenommen. Die dabei erhaltenen Impulse ermöglichen die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und die der COOL-Community. Die Learnings werden im Rahmen der Multiplikator*nnen-Tagung in Ybbs vom 10. bis 12. Oktober besprochen und evaluiert. Im Sinne von Transferlernen werden wir uns intensiv darüber Gedanken machen, wie wir die Erfahrungen der Bildungsreise nach Finnland im Rahmen des österreichischen Bildungssystem integrieren können.

Zur Vertiefung, hier der Reisebericht.

Schule im Aufbruch - Webinar: Digitale Bildungsreise nach Finnland mit Martina Piok


Schlussklausur

Die heurige Schlussklausur des COOL-Impulszentrums fand vom 21. bis zum 23. Juni in Salzburg statt.

Themen wie: Schulentwicklung, Zertifizierung - Qualitätsentwicklung, Neue Formate - Social Media, COOL-Film, Hochschullehrgangsabschluss, PSI-Theorie, Bildungsreise nach Finnland und vieles mehr wurden intensiv bearbeitet.

Am Mittwoch stand der COOL-Hochschullehrgang im Mittelpunkt. Erfahrungen fließen jedes Jahr in die Organisation der kommenden Lehrgänge ein - nur so kann die Qualität gesichert werden. Danke an alle HLG-Leiter*innen, die sich dafür Zeit genommen haben!